Live-Review:

DIE ZUSAMMENKUNFT:
ASP, L'ÂME IMMORTELLE, JANUS CHAMBER
6.12. Batschkapp, Frankfurt


Ich hab mich ja so beeilt, aber als arbeitender Bürger ist es schier unmöglich eine bereits um 19:30 Uhr beginnende Veranstaltung pünktlich zu erreichen, zumal ich mich erstmal 200 Kilometer durch den Feierabendverkehr quälen durfte. Zu dumm, daß die guten Live-Events immer mehr in die Wochentage verlegt und die Wochenenden allerorts nur noch von den Umsatz bringenden Konserven-Discos belegt werden!

ChamberMax Testory und sein CHAMBER (l'orchestre de chambre noir) hatte die Bühne schon längst verlassen und JANUS war schon in Mitten ihrer Show, als ich endlich das fast proppenvolle Batschkapp enterte. Jo, der Saal war voll, die Stimmung gut bis überschwänglich, so sollte es doch noch einen netten Abend versprechen.

Während RIG und Co von JANUS in bewährter Bravour ihre "Schlafende Hunde"-Show zelebrierten, unterstützt mit einem Gastauftritt von unserem allseitsgeliebten Rotkäppchen Sonja von L'ÂME IMMORTELLE, traf ich im Publikum unter anderem Oliver Schramm von STOLZES HERZ, nebst Nicola und Cindy (beide fest in der STOLZES HERZ-Performance-Crew, letztere Euch allen bekannt durch ihre Shows mit ILLUMINATE). Nachdem wir uns zusammen einen Weg zur Theke und zurück erkämpft hatten und kurzem Hallosagen bei Hannes (LAI) und RIG (JANUS), waren wir in froher Erwartung auf den SCHWARZEN SCMETTERLING und seiner Überraschungsshow.

ASPSelbiger ließ auch nicht lange auf sich warten und eröffnete seine Show mit der "Ballade vom Schwarzen Schmetterling". Wirklich cool, die beiden Backgroundsänger in Mönchskutten, die für autentischen Live-Gesang während der Show sorgten, während die Keyboards leider aus der Konservendose kamen. Trotzdem hat die Show von ASP meine Erwartungen und Erinnerungen an sein Livedebut beim GWT 2000 um Längen übertroffen.
ASP und Alexander KaschteDie Liveinterpretation der neueren ASP-Songs, wie "Tiles" und "Schwarz" und die Highlights des Debutalbum, wie "Schwarzer Schmetterling" (mit Mitsingpart!), "Dancing", "Sing Child" und "Und wir tanzten" wurden in einer homogenen Mischung mit einem Supersound dargeboten und entsprechend gebührend vom begeisterten Publikum abgefeiert. ASP hatte diesen Abend sicher den Status des Lokalmatadors, aber das Feedback aus dem Publikum war fast schon beängstigtend euphorisch, zumal der Höhepunkt der Show noch gar nicht erreicht war.

ASP und RIGSo kamen wir zu den Zugaben und ASP hatte ja schon einige Überraschungen angekündigt.
Mit einem genialen A capella "The Fields Of Athenry" von ASP und seinen Backgroundsängern eingeleitet, enterte zu "The Little Big Man" Alexander Kaschte (SAMSAS TRAUM) die Bühne und der Name ":DUETT" wurde Programm. Als nächstes gab sich JANUS-Vocalist RIG ein Stelldichein mit ASP zu "Kokon" und als die Klänge von Geigenfee Tina (CHAMBER / LAI-Live) zum großen Finale "Versuchung" riefen, performte Fürst Mozart von UMBRA ET IMAGO höchtspersönlich ein unvergleichliches Duett mit dem SCHWARZEN SCHMETTERLING, wobei sich Mozart es sich nehmen ließ, ein wohltuhendes Bad in der tobenden ASP-Fangemeinde zu zelebrieren (siehe Foto unten!). Was für eine geniale Show, die den Namen "Zusammenkunft" mehr als verdient hat!

ASP und MozartAber der Abend war noch lange nicht zu Ende!
Zunächst hatten L'ÂME IMMORTELLE jenen Abend die Aufgabe, solch ergreifende Momente noch zu toppen.
Mit einer eigentlich auf "Best of..." reduzierten Show hatten es die Österreicher aber im Griff, die Stimmung nach dem Getöse nicht nach unten kippen zu lassen, sondern hielten mit ihren Hits die Stimmung und beendeten die Zusammenkunft somit gebührent. Sonja, Rainer und Hannes in Bestform, von L'ÂME IMMORTELLE hatte ich auch gar nichts anderes erwartet.


Okay, Festival zu Ende, wo bitte gehts zur After-Show Party?

Raus aus der Batschkapp, rein in den Elfer!
Durchgeschleust durch die kleine Szene-Kneipe zu den heiligen Orten, wo ASP und DIN8 immer ihre DJ-Battles zeberieren und diesen Abend sich die Propagandisten und die VIPS sich ein Stelldichein geben.

Hier lernte ich z.B. Max Testory von CHAMBER kennen, nachdem ich das Konzert ja verpaßt habe, werden wir das demnächst mit einem Review zu dem aktuellen Album "Pleasure and Pain" nachholen. Auch mit Mozart und Lutz (UMBRA ET IMAGO) taten sich einige interessante Gespräche auf, obwohl jene Termingehetzt leider schon sehr früh wieder aufbrechen mussten.

Interessant war auch das Zusammentreffen mit Alexander Kaschte von SAMSAS TRAUM nebst Bandmitgliedern. Und wir freuen uns schon auf unser kleines "EntARTet"-Festival mit SAMSAS TRAUM, WEENA MORLOCH, ASP, WESTWERK und DUST OF BASEMENT am 30.April nächsten Jahres in Hanau!

Natürlich waren auch RIG und Tobias von JANUS anwesend, die auch schon an neuem Material zur "Schafende Hunde" - Fortsetzung arbeiten. RIG lud uns schon mal ein auf die akustische Winterreise mit JANUS auf Burg Kriebstein, wo auch PERSEPHONE ihr Livedebuett geben werden.

Thomas RainerWomit auch gleich der Schwung zu L'ÂME IMMORTELLE und seinen Side-Projekten geben ist.
Während Sonja mit ihrem PERSEPHONE-Projekt gerade im siebten Himmel schwebt und uns für Januar grünes Licht für ein Interview gab, versucht sich nach Thomas Rainer, der mit seinem aktuellen SIECHTUM-Output sichtlich zufrieden zeigt, auch LAI-Klangzauberer Hannes an einem Soloprojekt: Sound- und Groovetechnisch hat er einige wirklich fette Braten in der Pfanne, nur mit dem Schreiben passender Texte tut er sich noch schwer, weil das für ihn ein völlig neues Gebiet. Aber es ist immer gut neue Terretorien auszuloten. Bislang lief das Texten unter Federführung von Thomas Rainer.

Jener selbst arbeitet währenddessen am Konzept des neuen LAI-Albums, einem Konzeptalbum daß sich, laut Aussage von Thomas, wirklich gewaschen hat und mit Überraschungen nur so strotzt. Details wollte Thomas noch nicht Preis geben, aber anbetracht der Projekte der einzelnen Mitgliedern ist ja auch noch reichlich Luft, alles in seine Wege und zur perfekten Reife zu leiten, zumal im Frühjahr erstmal eine "Best of" Doppel-CD von L'ÂME IMMORTELLE kommt, mit edlen Remixen und einer Video-CD.

MozartIrgendwann in der Früh hatte dann auch der Gastgeber ASP ein wenig mehr Zeit und erzählte von den weiter geplanten Flügelschlägen des SCHWARZEN SCHMETTERLINGS.
Zunächst bemüht sich die Truppe, sicherlich beflügelt von solchen Abenden wie heute um mehr Live-Präsenz und im Mai soll dann die EP in Album-Länge mit Remixen und Duette, wie sie heut abend ja Live schon abgefeiert wurden zusammen mit Mozart, RIG, Alexander Kaschte und weiteren Gesangspartnern erscheinen. Bezeichnenderweise wird sie wohl auch den Titel "Zusammenkunft" kriegen.

Wie Ihr seht, wird das kommende Jahr aus der Sicht der hier Beteiligten bestimmt nicht langweilig!

So machte ich mich irgendwann im Morgengrauen in guter Erinnerung an ein wunderschönes Konzerterlebnis, viele alte und neue Bekannte wiedergetroffen zu haben und die Vorfreude auf ein ereignisreiches Jahr auf den Heimweg.

ZUSAMMENKUNFTEN sind was Schönens!



Sir Ritchie für GOTHICWORLD


Die Bilder sind exklusiv geschossen von Marc Weissenberger (www.din8.de)
Dort gibts auch noch mehr Fotos von der ZUSAMMENKUNFT,
ebenso auf der ASP-Fanpage www.singchild.de

Weitere related links:
ASP: www.schwarzer-schmetterling.de
JANUS: www.schlafende-hunde.de
L'ÂME IMMORTELLE: www.laimeimmortelle.de
PERSEPHONE: www.persephone-home.de
CHAMBER: www.lorchestredechambrenoir.de
SAMSAS TRAUM: www.utopia-ist-ueberall.de
UMBRA ET IMAGO: www.umbraetimago.de